Innovative Haustechnik:
Komplettlösungen für Ihr Zuhause

 

Alarmsystem
Sicherheit ist ein zentrales Thema im Wohnbereich. Durch seine vielfältigen Alarmfunktionen bietet ein vernetztes Haus oder eine vernetzte Wohnung die bestmögliche Vorkehr gegen Einbruch, Diebstahl oder auch Vandalismus. Zum Beispiel lässt sich im Bedarfsfall vom Bett aus die Beleuchtung im ganzen Haus einschalten. Weitere Anwendungsbereiche: Bei der Außenhautüberwachung werden sämtliche Fenster und Türen durch Kontaktschalter überwacht, bei der Innenraumüberwachung schlagen Bewegungsmelder an. Mit Hilfe eines solchen Systems ist zudem eine Anwesenheitssimulation machbar, die potentielle Einbrecher abschreckt.

 

 

Bad
Alles rund ums Bad bieten wir Ihnen bei Schmitz Haustechnik. Das Angebot umfasst: die Badplanung, die Umsetzung moderner Wohntrends im Bad, Wellness und Gesundheit  im Bad, Bad-Keramik, Bad-Armaturen, Bad-Möbel, Bad-Accessoires, Barriere freie Badgestaltung.

Bad-Accessoires   
Hochwertige und elegant gestaltete Bad-Accessoires verleihen dem Bad ein besonderes Ambiente und sind als nützliche Helfern ein wichtiges Stilelement des Bades. Dazu gehören beispielsweise: Toilettenpapierhalter, Zahnputzgläser, Handtuchhalter, Seifenkörbe, Kosmetikspiegel, Wannengriffe, Funktionsstangen.

Bad-Armaturen   
Komfort, Design, Funktionalität  und Haltbarkeit unterscheidet gute von weniger guten Bad-Armaturen. Ob klassisch oder modern – nicht nur das Design der Badarmaturen beeinflusst den Stil des Badezimmers. Auch die Wahl der Montage-Art übernimmt eine Schlüsselrolle in Bezug auf Aussehen und Funktionalität. Wir bieten: Wannenarmaturen, Waschtischarmaturen, Brausearmaturen, WC- und Bidetarmaturen.

Bad-Keramik   
Funktion trifft auf Design. Nirgends ist dieser Anspruch wichtiger als bei der Badkeramik. Unsere moderne Badkeramik umfasst z.B.: Badewannen, Whirlwannen, Duschwannen, WC’s, Bidets, Urinale, Waschtische, Waschbecken, Halbsäulen, Standsäulen. Die Angebotsvielfalt reicht von der alltagstauglichen Gebrauchskeramik bis hin zur individuell gestalteten Designer-Ware.

Bad-Möbel   
Badmöbel sorgen für den notwendigen Stauraum im Bad und bringen Ordnung in Utensilien wie Fön, Kosmetika und Hygieneartikel. Gleichzeitig sind Badmöbel neben den Sanitärobjekten das Herzstück des Badezimmers und damit umso wichtiger für die Gestaltung der Raumatmosphäre. Wir liefern z.B.: Schränke, Spiegelschränke, Waschtischunterbauten und Rollcontainer – die klassischen Badmöbel – sowie Sitzmöbel. Sie alle folgen dem Trend zum wohnlichen Badezimmer.

Barrierefreie Badgestaltung   
Baden und Duschen ohne Barrieren ist ein Anspruch, den immer mehr Menschen an ihr Bad richten – und zwar nicht nur ältere und körperlich eingeschränkte Menschen. Denn dies erhöht nicht nur das Badevergnügen sondern auch die Sicherheit und die Reinigung des Badezimmers. Wir liefern eine fachgerechte Planung für eine barrierefreie Badgestaltung inklusive der entsprechenden Ausstattung mit barrierefreier Badkeramik.

Blockheizkraftwerke   
In den letzten Jahren haben sich Mini-Blockheizkraftwerke als kompakte, anschlussfertige Serienprodukte etabliert. Durch sie kann die Kraftwärmekopllung (KWK) auch für kleinere Objekte (z.B. Mehrfamilienhäuser, Schulen, Hotels, Gewerbebetriebe) erschlossen werden, die nicht an Wärmenetze angeschlossen sind. Mini-BHKW sind ein wichtiger Baustein beim Aufbau dezentraler und umweltschonender Energieversorgungsstrukturen. Für Ein- und Zweifamilienhäuser interessant sind die  sogenannten „Mikro-Blockheizkraftwerke“. Weil ein Mikro-BHKW nicht nur Wärme, sondern auch Strom erzeugt, werden die Besitzer von Stromverbrauchern zu Stromerzeugern. Und das lohnt sich, denn eine Kilowattstunde Strom ist heute bereits dreimal teurer als eine Kilowattstunde Gas.

 

Duschkabinen    
Unsere Duschkabinen sind Qualitätsprodukte von renommierten Markenherstellern
und das sieht man jedem Modell an: Edle Transparenz, makelloser Aufbau und beste Verarbeitung zeichnen alle Duschabtrennungen und Fertigduschen aus. Dank der umfangreichen Auswahl an verschiedenen Ausführungen und Konstruktionstypen bieten wir jedem die optimale Dusche für sein Bad.

 

Energiesparende Beleuchtung    
Energiesparende Beleuchtung bietet mehr Licht fürs Geld oder andersherum: Bei gleichen Lichtverhältnissen lässt sich im Normalhaushalt der Stromkostenanteil für die Beleuchtung von derzeit 12 Prozent der Stromrechnung bis zu 80 Prozent senken. Gleichzeitig lässt sich der Wohlfühlfaktor durch optimale Ausleuchtung in den eigenen vier Wänden steigern und die Beleuchtung  automatisieren

Energiesparende Hausvernetzung  
 
Eine energiesparende Hausvernetzung bietet vollkommen neue Lösungen fürs Energiesparen. Sämtliche Energieverbraucher wie Heizung und Elektrogeräte lassen sich zentral überwachen und steuern. Damit wird Energie zielgerechter eingesetzt und unnötige Stromverbraucher abgestellt. Übers Smartphone lässt sich die Arbeit von Haushaltsgeräten auch von unterwegs aus kontrollieren oder Licht und Unterhaltungselektronik zentral vom Flur ausschalten, bevor man das Haus verlässt. Sensoren melden, falls ein Fenster geöffnet wird und die Zentrale regelt die Heizung entsprechend runter. Bei der Funkvernetzung lassen sich alle Geräte  auch einfach und kostengünstig installieren.

Energiesparende Heizköper-Armaturen    
Durch neue Thermostatregler an den Heizkörpern können rund zehn Prozent der Heiz-Energie eingespart werden. Neben den klassischen Thermostatreglern gibt es aber auch noch zeitgesteuerte Heizkörperregler oder komplette kommunizierende Regelungssysteme. Allein mit zeitgesteuerten Heizkörperreglern können Sie bereits mit geringen Investitionen und wenig Aufwand Ihre Energiekosten weiter senken. Ein Zeitprogramm legt nach dem persönlichen Tagesablauf der Bewohner fest, wann die Räume wohlig warm sein sollen, zu allen anderen Zeiten wird gespart und so der Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent gesenkt.

Erdwärme    
Heizöl- oder Erdgasheizungen müssen ständig mit fossiler Energie gefüttert werden. Wer Erdwärme nutzt, investiert zwar anfangs mehr in die Heizanlage, hat diese Mehrkosten häufig aber schon nach kurzer Zeit wieder hereingeholt. Es gibt Beispiele die beweisen, dass die Amortisationszeit bei Erdwärmenutzung unter 5 Jahren liegen kann. Investitions- und Betriebskosten sind bei der Erdwärmenutzung besonders dann gering, wenn Heizen und Kühlen von Gebäuden miteinander in einem System kombiniert werden. Der Grund: Die Erdkühle kann fast kostenlos bezogen werden, sie muss nicht erst generiert werden.

 

Festbrennstoffheizung    
Festbrennstoffkessel eigenen sich für die Verbrennung von Kohle, Koks, Briketts und Holz. Weit verbreitet sind Stückholzkessel. Wer selber Wald besitzt oder anderweitig günstig an Brennholz kommen kann, kann damit eine Menge an Geld  sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun, denn der Heizstoff wächst  in unseren Wäldern nach.

Fußbodenheizung    
Die Wärme, die von der Fußbodenheizung abgestrahlt wird, empfinden wir allgemein als sehr wohlig und angenehm. Normale Heizkörper können eine solche Atmosphäre nicht schaffen. Der Grund ist recht einfach: Die Fußbodenheizung erwärmt zunächst die Füße, die Wärme kann anschließend den gesamten Körper entlang nach oben wandern. Klassische Heizkörper wärmen hauptsächlich den Kopf; Füße bleiben hingegen kalt. Aufgrund dieses Empfindens kann man die Raumtemperatur bei einer Fußbodenheizung um ca. zwei Grad absenken, was einer Energieeinsparung von etwa zehn Prozent gleichkommt. Ist der Einbau einer Wärmepumpe geplant, sollte die Entscheidung auf jeden Fall für die Fußbodenheizung fallen. Der Grund liegt darin, dass eine Wärmepumpe geringere Vorlauftemperaturen als andere Systeme erzeugt und damit optimal mit einer Fußbodenheizung zusammen arbeiten kann.

 

Gasheizung    
Unbestritten ist die Umweltfreundlichkeit moderner Gasheizungen. CO2 Abgabe und Feinstaubbelastung sind optimal im Vergleich zur erzeugten Wärme. Hinzu kommt eine hohe Versorgungssicherheit. Gasbrennwertgeräte nutzen  den Brennstoff hervorragend aus. Sperrige Heizkessel, die in eigenen Heizräumen untergebracht werden müssen, entfallen. Auch die Schornsteinfegerkosten lassen sich minimieren. Gasheizungen lassen sich  auch mit regenerativer Energie wie beispielsweise einer Solarenergieanlage optimal kombinieren.

Gebäudeklimatisierung    
Gebäudeklimatisierung, die sowohl im heißen Sommer wie auch im kalten Winter, für einen angenehmen Aufenthalt  in den eigenen vier Wänden  sorgt,  ist nicht zu vergleichen mit dem herkömmlichen Ventilator, der lediglich Luft mit einer gewissen Geschwindigkeit über die Haut führt. Eine richtige Klimaanlage funktioniert nach dem Kühlschrank- oder auch Wärmepumpen-Prinzip: Die Raumluft wird tatsächlich abgekühlt und gleichzeitig entfeuchtet. Dies ist wichtig, denn kühle Luft kann  nicht so viel Wasser auf nehmen. Die trockenere, kühlere Luft der Gebäudeklimatisierung aber  kann die Feuchtigkeit auf unserer Haut  sehr gut aufnehmen und so den menschlichen Körper aktiv unterstützen, wenn er  durch Verdunstung seine Körpertemperatur zu regulieren sucht. Dies steigert gerade in belastenden Klimasituationen das Wohlbefinden erheblich.

Gebäude-Visualisierung   
Ein besonderes Maß an Komfort bietet die Visualisierung und Steuerung der Haustechnik von zentraler Stelle aus z.B. im Wohnzimmer. Bequem vom Sessel aus, hat man den Überblick über die Lichtsituation und auch über Fenster und Türen im gesamten Haus. Man kann das Raumklima jedes einzelnen Raumes erfassen und  steuert die Heizung, Klimaanlage, Lüftung, Jalousien, Markisen und den kompletten Wellnessbereich. Selbst Brandschutzeinrichtungen, Sicherheitssysteme und Sensoren für Regen, Wind und Luftfeuchtigkeit lassen sich integrieren. Unsere Systeme ermöglichen auf Wunsch sogar die Beeinflussung der Haustechnik über das Handy von unterwegs.

 

Jalousien
Wettergesteuerte Markisen, Rollläden und Jalousien:   
Man ist unterwegs, ein Gewitter zieht auf und man hat vergessen die Markise einzufahren. Das kann teuer werden. Bei wettergesteuerten Systemen, kann man jedoch seine Fahrt beruhigt fortsetzen. Die Markisen reagieren nämlich auf den Wetterumschwung und fahren selbstständig ein. Ein anderer Anwendungsfall: Die Jalousien reagieren auf aufkommenden Sonnenschein und halten durch Beschattung das Haus angenehm kühl. Aufgeheizte, saunaähnliche Räume im Sommer, wenn man von der Arbeit kommt, gehören damit der Vergangenheit an.

 

Kamin- und Kachelöfen    
Kaminöfen strahlen nicht nur eine besondere Wärme und eine tolle Atmosphäre aus. Sie helfen auch Energie und Kosten zu sparen sowie durch die Befeuerung mit dem nachwachsenden Energieträger Holz die Umwelt zu schützen. Vorteilhaft bei Kaminöfen ist auch die Wärmespeicherung. Die erfolgt durch die Schamottesteine im Ofen-Inneren. Auch die Außenverkleidung (Speckstein, Naturstein, Kacheln) speichert die Wärme und gibt sie über einen längeren Zeitraum wieder ab.

Komfortfunktion  
 
Der praktische Mehrwert einer Hausautomation liegt in ihrem besonderen Komfort. Durch die eingebaute "Intelligenz" reagiert das vernetzte Heim auf eintretende Ereignisse wie helle Sonneneinstrahlung, Dämmerung am Abend, Sturm oder Kälte, indem Beschattungsjalousien oder Aussenrollläden herauf- bzw. herunterfahren, die Heizungstemperatur gesenkt oder erhöht wird - das Haus verhält sich ganz nach den persönlichen Vorlieben des Bewohners. Damit entfallen lästige Gänge durch alle Wohnräume. Außerdem können Sie die Technik so steuern, dass Sie beim Nachhause kommen ein behagliches Heim vorfinden.

Kamine und Kachelöfen, wassergeführt   
Moderne wasserführende Kamine speisen einen großen Teil ihrer Wärme mittels Wärmetauscher in den Wasserkreislauf der Zentralheizung ein. Zudem beheizen sie den Raum, in dem sie stehen. Sie verteilen die Energie gleichmäßig im Haus, wirken wie eine Heizungsanlage und können auch die Heißwasserversorgung gewährleisten. Dadurch entlasten oder ersetzen sie die Heizungsanlage und verhindern gleichzeitig ein Überheizen des Aufstellungsraums. Die Vorteile wassergeführter Kamine: Behagliche Wärme im Wohnbereich und stärkere Unabhängigkeit von der Entwicklung der Öl- und Gaspreise.

 

Lichtszenarien      
Vom Sofa aus lassen sich per Controller vordefinierte Licht-"Wohnszenen" starten, der TV-Film wird durch die richtige Beleuchtung in Szene gesetzt, der Kaminabend wird durch das gedimmte Licht an Wand oder Decke noch kuscheliger, in einem vernetzten Haus lässt sich ohne viel Aufwand das perfekte Wohn-Wohlgefühl erzeugen. Weitere Anwendungsbeispiele: Bewegungsabhängige Schaltung im Durchgangsbereich, in Nebenräumen (Keller, Garage usw.) und im Außenbereich, Panikbeleuchtung u.v.m.

 

Oelheizung    
Die Ölheizung ist noch immer der Klassiker unter den Heizsystemen in Deutschland. Sie lässt sich gut mit erneuerbaren Energien kombinieren. Bei regelmäßiger Wartung und dem Einsatz modernster Brennwerttechnik überzeugt sie durch hohe Effizienz und niedrige Emissionen.

 

Pellets-Heizung    
Da der eingesetzte Brennstoff in unseren Wäldern nachwächst, sind Pelletsheizungen besonders nachhaltig. Zudem schaffen sie Arbeitsplätze in der heimischen Wirtschaft. Hohe Transportkosten aus den Ölförderländern oder über Gaspipelines entfallen. Zudem zeichnen sie sich durch eine hohe Versorgungssicherheit aus. Erwähnenswert ist auch der erhebliche Preisvorteil zwischen den zur Pelletsherstellung genutzten Abfallhölzern gegenüber den klassischen Energieträgern Öl und Gas. Schon nach wenigen Jahren amortisiert sich die in der Anschaffung zunächst etwas teurere Pelletsheizung und bringt danach Jahr für Jahr regelmäßige Erträge über die eingesparten Brennstoffkosten.

Photovoltaikanlagen    
Die Nutzung der freien, unerschöpflichen Energiequelle Sonne gelingt besonders gut mit einer Photovoltaikanlage. Sie verwandelt die Energie des Sonnenlichtes in nutzbaren Strom. Auch wenn derzeit die Einspeisevergütungen für diesen Strom ständig sinken, bleiben Photovoltaikanlagen auf lange Sicht gesehen wirtschaftlich, denn die Herstellungskosten dieser Anlagen sind auf Grund ständig wachsender Kapazitäten auf dem Weltmarkt ebenfalls stetig auf dem Weg nach unten. Kombiniert mit den bereits verfügbaren Solarstromspeichern gelingt Ihnen ein großer Schritt in Richtung Energie- Unabhängigkeit.

 

Regenerative Heizsysteme    
Regenerative Heizsysteme machen mittlerweile schon über ein Viertel des Umsatzes im Bereich des SHK-Handwerks aus. Tendenz: Weiter steigend. Ein wesentlicher Grund: Regenerative Heizsysteme machen unabhängiger von den klassischen Energieträgern. Man schont die Umwelt und wird von großen Energiekonzernen unabhängig. Zu den regenerativen Heizsystemen zählen z.B.: Die solare Heizungsunterstützung, Pelletsheizung, Biomasseheizung, Erdwärmenutzung und Wärmepumpenheizung

 

Solarthermieanlagen    
Die Sonne lässt sich nicht nur zu Stromerzeugung nutzen, auch ihre direkte Wärmestrahlung ist für den Hausbesitzer nutzbar. Solarthermie lässt sich einerseits zur Warmwasserbereitung und andererseits zur Heizungsunterstützung nutzen. Der Betrieb einer Solarthermie-Anlage ist CO2-emissionsfrei und damit besonders umweltfreundlich. Auch im Winter können moderne Anlagen noch immer effizient arbeiten, weil nur eine geringe Erwärmung notwendig ist. Selbst ein Temperaturunterschied von nur wenigen Grad wird durch Wärmetauscher optimal ausgenutzt. Eine solarthermische Anlage kann den Energieverbrauch eines Hauses um bis zu 70% senken.

 

Videoüberwachung    
Auto zerkratzt, Gartenlaube aufgebrochen oder Hauswand verschmiert: Wer Tätern auf die Spur kommen oder Beweise im Falle eines Einbruchs sichern will, überwacht Haus und Hof mit Videokamera. Das bietet eine Reihe von Vorteilen: Es schreckt potentielle Täter ab, hilft dabei, Täter per Bildbeweis zu überführen und bietet ggf. einen Einblick in den Ablauf der Tat. Moderne digitale Systeme liefern ohne großen Aufwand Videos und Fotos, die der Polizei bei Ermittlungen helfen können. Die Live-Bilder können auf Festplatte aufgezeichnet oder direkt im Internet angeschaut werden.

 

Wärmepumpen    
Die Wärmepumpe arbeitet im Prinzip wie ein Kühlschrank: gleiche Technik, nur umgekehrter Nutzen. Der Kühlschrank entzieht Lebensmitteln Wärme. Diese gibt er über die Lamellen an seiner Rückseite an den Raum ab. Nach diesem Prinzip arbeitet auch eine Wärmepumpe. Wasser, Erde und Luft speichern Sonnenwärme, aus dieser "kalten Umgebung" entzieht die Wärmepumpe ebenfalls Wärme. Anschließend pumpt sie diese auf ein Temperaturniveau, das vollkommen genügt, um  ein Haus zu beheizen. Sogar bei starker Kälte kann die Wärmepumpe aus Erde, Wasser oder Luft noch so viel Wärme gewinnen, wie zum Heizen benötigt wird. Da die Wärmepumpe die Umgebungswärme nutzt, spart sie fossile Energieträger, entlastet die Umwelt und ist- richtig geplant- anders als oft behauptet auch in der Altbausanierung wirtschaftlich nutzbar.

Wandheizsysteme  
 
Bei Wandheizsystemen strahlen die Wände behagliche Wärme ab. Doch Behaglichkeit ist nur einer von vielen Vorteilen der Wandheizung: Sie wirbeln beim Erwärmen der Räume keinen Staub auf und sind damit besonders für Allergiker geeignet. Die warmen Innenseiten der Wände vermindern zudem das Schimmelrisiko und bieten Hausstaubmilben keine Chancen.  

Wasser-Spararmaturen    
Bis zu 40% des Wasserverbrauchs lässt sich an einem Waschbecken durch eine Wasserspararmatur einsparen, ohne dass der Komfort verloren geht. Im Gegenteil: durch ihr Bau-Prinzip vermitteln solche Spararmaturen ein besonders gutes Waschgefühl. Es gibt sie aber auch für viele andere Anwendungsbereiche wie z.B. Duschen und Wannen.

Wohnraum-Lüftung    

Moderne Wohnhäuser werden durch die zunehmende Dämmung der Gebäudehülle zum Zwecke des Energiesparens immer dichter. Zur Vermeidung von Schimmelbildung aber auch zur weiteren Energieeinsparung hat sich mittlerweile die kontrollierte Wohnraum-Lüftung sehr gut bewährt. Die verbrauchte Luft wird dabei über einen Wärmetauscher geleitet, die Wärme der Abluft wird an die frische Zuluft übertragen. Die Vorteile: Überall und jederzeit hygienische Luftverhältnisse im ganzen Haus. Komfort, weil die Anlage das Lüften selbstständig regelt. Energieeinsparung wegen der Wärmerückgewinnung. Geringere Lärmbelästigung von Außen, weil die Fenster geschlossen bleiben  können. Pollenfreie Luft für Allergiker.

 

Zentralfunktion    
Die Zentralfunktion bietet in einem vernetzten Haus bzw. einer vernetzten Wohnung den Komfort, beim Verlassen durch einen Tastendruck die gesamte Haustechnik auf Stand-by zu stellen und gleichzeitig die Sicherheitstechnik zu aktivieren. Diese zentrale Bedienstelle - entweder fest in der Wand installiert oder mobil bedienbar per Smartphone - ermöglicht die direkte Ansteuerung und Darstellung sämtlicher Funktionen in den Wohnräumen wie Licht, Jalousien, Heizung oder Multimedia.

Info-Seminare

für Bauherren und Modernisierer

Mit unseren Opens external link in new windowInfo-Seminaren zur Gebäudetechnik halten wir Sie auf dem laufenden, was Stand der Technik und Entwicklung angeht. Sehen Sie hier die Übersicht unserer kostenlosen Seminare.  

 

 

Schmitz Haustechnik GmbH | Waldstraße 5 | 54576 Hillesheim-Bolsdorf | Tel.: +49 (0) 65 93/98 55-0 | Email: info(@)schmitz-haustechnik.de | Impressum | Kontakt